KineticArchitecture.Net

Revolving Architecture by Chad Randl

by on 03/ 09/ 2008, under Books, History, Uncategorized




…Das Buch ist das mir …bislang einzigste Buch das gezielt den fehlenden Kapitel in der Geschichte der Dynamische Architektur versucht aufzudecken….


Die Dynamische Architektur wurde abwechselt gelobt als die Zukunft der Architektur oder abgewiesen als eine reine Albernheit. Doch wenn man gezielt mehr über die Dynamische Architektur finden möchte, tut man es sich sehr schwer. Denn in der Geschichte der Architektur fehlt dieses faszinierende Kapitel. Nun ich schon einige Bücher, die sich mit diesem Thema befassen, gelesen habe und dieses euch vorgestellt habe (siehe rechts „Books about Dynamic Architecture“, wird heute ein weiters in der Liste aufgenommen.

Es ist das Buch „Revolving Architecture“ von Chad Randl. ISBN-13: 978-1568986814
Das Buch ist das mir …bislang einzigste Buch das gezielt den fehlenden Kapitel in der Geschichte der Dynamische Architektur versucht aufzudecken.

” …bislang einzigste Buch das gezielt den fehlenden Kapitel in der Geschichte der Dynamische Architektur versucht aufzudecken.”

Im Vorwort wird deutlich was dieses Buch die rotierenden Strukturen aufzuzeigen möchte , da diese erfunden wurden um Probleme zu Lösen und besondere Effekte herbeizuführen, die stationäre Gebäude nicht erreichen können.
Das Buch ist in 4 Kapiteln eingeteilt. Das erste Kapitel „Early History of Rotating Buildings“ fasst schon gleich 2000 Jahre Architekturgeschichte auf nur 50 Seiten zusammen. Leider springt er schnell von einem Thema zum anderen, sodass es eher unzusammenhängend wirkt.
Doch die Themen die besprochen werden haben einen besonderen Reiz, sodass man nicht aufhören mag weiterzulesen.
Das zweite Kapitel „Rotating Architecture 1900-1945“ zeigt bemerkenswerte Innovationen, die noch weitgehenden sehr funktionell waren. In der Industrie wurde mittels der rotierenden Strukturen Fortschritte in Produktionseffizienz gemacht. Beispiele sind die wiederholenden Prozesse wie das Melken einer Kuh, oder Tankstellenservice bei Autos.
In dieser Zeit gewann in der Medizin die heliotherapeutische Therapie viel an Bedeutung, sodass die neuartigen Krankhäuser gebaut wurden, damit Patienten die direkte Sonneneinstrahlung für den ganzen Tag erhalten konnten. So in den 1930er Jahren, kamen die ersten drehenden Bars und schon bald die ersten Restaurants.

Das Highlight des Kapitels ist aber eindeutig „Villa Girasole“ siehe Post, das wohlmöglich erste großartige Meisterwerk der Dynamischen Architektur.

Das dritte Kapitel „Post War Rotating Buildings“ zeigt dass der zweite Weltkrieg die weitere Entwicklung der Dynamischen Architektur pausierte. Erst in den 60 Jahren ging es weiter, doch diesmal mit weltweiter Begeisterung. Denn auf der Suche auf neuem, wurden neue dynamische Garagen, Theatern und Auditoriums entwickelt. Doch dies alles stand im Schatten von einer Sparte in der Dynamischen Architektur die weltweit bis heute für Aufsehen sorgt. Die drehenden Restaurants wurden so populär, dass sie schon bald überall auf der Welt zu finden waren. Stuttgart, Frankfurt, Miami, Seattle, Katoomba, Moscow, Kinabalu, Hong Kong um mal einige Städte zu nennen. Die Entwicklung ging sogar soweit, dass es als Statussymbol Städte oder Regierungen(DDR, Berlin) wurde.

Das letzte Kapitel beschäftigt sich mit „The Postwar Revolving Residence“. Dieser Kapitel zeigt u.a

* the Domespace ( Post 29.5)
* Hanse-Colanihaus ( Post 17.4)
* Heliotrop (Post 2.5)
* RotatingHome (Post 14.5)
* Everinghamhouse (Post 23.5)
* Suite Vollard (Post 30.4)
* und natürlich auch das berühmte Rotating Tower (Post 6.04).

Als Fazit beschreibt er sehr nüchtern auch die Nachteile dieser Entwicklung, denn diese Architektur ist so komplex, dass Baugenehmigungen schwierig zu erhalten sind, Firmen die hohe Kosten scheuen, die Langlebigkeit dieser manchmal noch so instabile Konstruktionen nicht gewährleistet ist und vor allem die Akzeptanz der Gesellschaft nicht gesichert ist. Doch viele Entwicklungen die der Menschheit bevorstanden, mussten erste viele Hindernisse überwältigen bis es sich behaupten konnte.

Eine interessante Bemerkung von Randl ist, dass auf seiner Reise er dies für sich entdeckte:

“…rotierende Gebäude sind Kulturgüter.”

“… rotierende Gebäude sind Kulturgüter. Als solches bieten sie Einblicke in die Menschen, die sie bauen. “Diese Feststellung ist von zentraler Bedeutung. Drehenden Gebäude sind von enormen Veränderungen geprägt wie technologische Entwicklungen und die menschlichen Wert-Systeme die hierbei miteinander interagieren.“
Das Buch ist für mich ein gelungenes Werk von Chad Randl. Es ist gut lesbar und gibt einen Einblick in der Dynamischen Architektur auch für Leute die nicht direkt beruflich hiermit zu tun haben. Doch die Dynamische Architektur besitzt noch viele weitere und durchaus noch komplexere Themen die es verdient haben weltweit diskutiert zu werden.





View KineticArchitecture.net in a larger map

Revolving Architecture by Chad Randl
ISBN-13: 978-1568986814

:

Leave a Reply

Looking for something?

Use the form below to search the site:

Still not finding what you're looking for? Drop a comment on a post or contact us so we can take care of it!

Contact

© van Poucke
Disclaimer

Author:
Oliver van Poucke

info@kineticarchitecture.net

for tips, questions, suggestions, comments, advertising ...